Die Welt ist vielfältig und es warten noch so viele besondere und faszinierende Reiseziele auf uns. Viele dieser wunderbaren Orte sind jedoch vom Massentourismus und Klimawandel bedroht. Daher wird es immer wichtiger, möglichst nachhaltig und bewusst zu reisen. Wir haben 10 Tipps zusammengestellt, die Deinen nächsten Urlaub umweltfreundlicher und nachhaltiger gestalten.

#1 Packe Deinen Koffer/Tasche so minimalistisch wie möglich

Nachhaltiges Reisen beginnt schon vor der Abreise. Es ist wichtig, dass Du Deinen Koffer/Rucksack auf das Wesentliche beschränken. Um dies zu erreichen, kann intelligentes Packen (z. B. Kleidung rollen statt falten) oder die Nutzung eines Handgepäckkoffer anstelle eines XL-Koffers schon großes bewirken. Denn je weniger die Koffer und damit das Flugzeug wiegen, desto weniger Kerosin wird für Flugreisen benötigt und desto geringer ist der CO2-Ausstoß. Je schwerer das Gepäck, desto höher der Spritverbrauch bei An- und Abreise, das gilt auch für Auto-, Bus- und Bahnreisen.

#2 Weniger Abfall produzieren

Bei Kosmetika bietet es sich an, Mehrwegbehälter in Reisegröße zu kaufen und diese selbst mit Shampoo, Duschgel, Cremes etc. zu befüllen. Oder Sie kaufen besonders nachhaltig ein Produkt, welches keine Plastikverpackung benötigen: z.B. festes Shampoo, Duschgel, Deo-Cremes etc.

#3 Reise so umweltbewusst wie möglich

Die guten Dinge liegen so nah. Einen Urlaub innerhalb des Landes, in dem Du lebst, können wir auf jeden Fall empfehlen. Mit ein wenig Recherche gibt es immer ein paar Geheimtipps, die auch ohne langen Flug einen Besuch wert sind. Generell können Entfernungen bis zu 1000km problemlos mit Bus, Bahn oder Auto zurückgelegt werden. Wenn Du alleine oder zu zweit reist, ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn etc.) am umweltfreundlichsten. Bei einer Vollbesetzung mit 4 Personen relativieren sich die CO²-Emissionen jedoch.

#4CO²-Emissionen und Entschädigung für Flugreisen

Wenn es sich um eine Fernreise mit dem Flugzeug handelt, kannst Du auch auf Deinen CO²-Ausstoß achten. Generell sind Direktflüge umweltfreundlicher als Flüge mit mehreren Zwischenstopps, da der Treibstoffverbrauch bei Start und Landung besonders hoch ist. Über verschiedene Klimaschutzorganisationen wie atmosfair, greenmiles oder myclimate kannst Du die CO²-Emissionen der Reise mit einer Spende kompensieren. Das gespendete Geld wird in verschiedene Klimaschutzprojekte investiert.

#5 Wähle eine umweltbewusste Unterkunft

Auch bei der Wahl deiner Unterkunft kannst du auf verschiedene Aspekte achten und so deine Reise umweltbewusster gestalten. Immer mehr Hotels achten auf gemeinsame Öko-Standards, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Mit ein wenig Recherche findet man schnell zertifizierte Bio-Hotels. Wer nachhaltig reisen möchte, sollte auf Pauschalreisen verzichten. Aufgrund des großen Angebots und der Fülle an Speisen und Getränken werden leider viele Produkte weggeworfen. Daher ist es besser, so viel wie möglich lokale und regionale Produkte zu konsumieren und lokale, kleinere Restaurants zu besuchen. Ein weiteres Plus: So lernt man Land und Leute noch besser und authentischer kennen!

#6Ressourcenschonendes Verhalten

Wasser und Strom kosten viel Energie. Verwende daher Klimaanlagen nur bei Bedarf und schalten sie aus, sobald Du Dein Zimmer oder Deine Unterkunft verlässt. Auch Handtücher und Bettwäsche müssen nicht jeden Tag gewechselt werden, sodass Du einige Ressourcen sparen kannst.

#7 Wähle umweltfreundliche Urlaubsaktivitäten

Verwende nach Möglichkeit Fahrräder, um zu Sehenswürdigkeiten zu gelangen und dich im Resort fortzubewegen. Aktivitäten wie Jetski und Bananenbootfahrten erfordern viel Energie und sind nicht zu empfehlen. Alternativ gibt es viele umweltfreundliche Aktivitäten wie Kanufahren, Wanderurlaub oder Radfahren, die vor Ort durchgeführt werden können.

#8 Pflanzen und Tiere respektieren

Besonders wichtig ist, dass Du die örtlichen Gesetze und Vorschriften zum Naturschutz respektierst. Auf Naturschutzgebiete achten, markierte Wanderwege nicht verlassen, seltene exotische Pflanzen pflücken, keinen Müll hinterlassen etc. Am besten vor Reiseantritt oder direkt im Hotel über die Regeln informieren und diese einhalten. Mit oft nur geringem Aufwand kannst Du das lokale Ökosystem erhalten.

#9 Verwende nachhaltige & korallenfreundlichen Sonnenschutz

Wusstest Du, dass viele handelsübliche Sonnenschutzmittel Substanzen enthalten, die Korallen langfristig schädigen und zum Absterben bringen? Die eingesetzten UV-Filter führen unter anderem zur Korallenbleiche, verhindern die Neubesiedlung und Erholung des Riffs und vieles mehr. Doch herkömmliche Sonnencreme schadet nicht nur dem Riff, sondern auch anderen Meereslebewesen. Verwenden Sie daher mineralische Sonnenschutzmittel von Naturkosmetikherstellern statt chemische Sonnenschutzmittel.

#10Aufräumen in der Reise integrieren

Am 8. Juni war Welttag der Ozeane - zu diesem Anlass möchten wir auf die Bedeutung sauberer Strände und Ozeane aufmerksam machen. Wie wäre es also mit einem Beach Clean-Up, anstatt am Strand zu chillen? Es ist sehr einfach, etwas Müll am Strand zu sammeln und zu entsorgen, aber es schärft das Bewusstsein für die Bedeutung sauberer Strände und Ozeane. Vergangene Aktionen haben gezeigt, dass eine solche Säuberung oft vorbildlich ist. Andere machen oft mit und helfen gemeinsam den Müll aufzuräumen.

Unsere 10 Tipps für ökologisches Reisen sind natürlich nur eine kleine Auswahl an Maßnahmen, die eine Urlaubsreise umweltfreundlicher und nachhaltiger gestalten. Aber jeder noch so kleine Schritt trägt dazu bei, dass die Umwelt weniger belastet wird. Dadurch wird sich der globale Tourismus schrittweise weg vom Massentourismus in eine nachhaltigere Richtung verändern – die Zukunft des Reisens.

English
English